KUNST IN DEN DIENST STELLEN

Mein Fokus liegt auf der Liebe zum Leben und zum Menschen



"Leben ist Bewegung"  (Gabrielle Roth)

 

"Mein Wunsch ist es, einen wertfreien Raum zu schaffen, in dem Freiheit entstehen kann, die mit Herzenergie, Schöpferkraft und Lebendigkeit Ausdruck und Gestalt formt."

 

Im Laufe der Zeit ist in mir der Wunsch gewachsen, meine verschiedenen künstlerischen Fähigkeiten auch in den Dienst der Persönlichkeitsentwicklung anderer Menschen zu stellen. 

Mein Wunsch ist es, Menschen in ihrem Wesenskern zu erkennen und zu berühren, ihre Schöpferkraft 
zu aktivieren und Heilungsprozesse in Gang zu setzen. 

Ich folge dabei einem inneren Instinkt, den ich mit einer Weiterbildung zur Intermedialen Kunsttherapeutin vertiefe, erweitere und professionalisiere.


Eintauchen in Innenwelten und Ressourcen aufbauen

Intuitives Zeichen

Märchen und Archetypen

(Stop Motion movie)

Ton in Ton

"Seelenwürmchen"

(Stop Motion movie)

Empathie

Resilienz oder das Geheimnis der inneren Stärke entwickeln und fördern.

In Resonanz gehen

Seelentröster finden

 Transformation

Visionen entwickeln

In der Natur und mit der Natur kreativ sein. 

Kraft tanken. 

In unserem Garten ist es möglich.

"Zuhause" in sich selbst ankommen und Willkommen sein, an einem schönen Ort, wo ein guter Geist herrscht.


Als Intermediale Kunsthearapeutin i.Ausb., biete ich kunsttherapeutische Settings an.
(Studium in Bern an der Kunstgewerbeschule SfG Bern:Biel
Fachverband Humanistische Kunsttherapie, achtet auf die Einhaltung der Ethik-Richtlinien der OdA ARTECURA)








Ort:
 In unserm Garten in Allschwil und Allschwilerwald
oder in unserer Werksatt in Allschwil

Auf persönliche Bedürfnisse gehe ich gerne ein, diese können telefonisch besprochen werden.
Einzelstunden CHF 80.- 
078 662 46 10

"Mein Zuhause ist die Welt"

Beobachtungen und intensive Diskussionen mit vielen Menschen,  auch mit einer befreundeten Kinderärztin, haben mir gezeigt, dass ein grosser Druck das Leben vieler Menschen erschwert.

Ich suchte nach einem Hilfsmittel, um Kindern und Erwachsenen aus schweren Gedanken herauszuhelfen. Oft liegt die Schwermut darin, dass Menschen meinen, sie wären anders, und sie sich dadurch ausgegrenzt und ausgestossen fühlen. 

 Zugehörigkeitsgefühl ist ein wichtiger Baustein für eine starke und solide Gesellschaft. Ich habe dieses Leporello geschrieben und gezeichnet in der Hoffnung, es möge eine Soforthilfe sein, um schnell und schonend schlechte Gedanken verdunsten zu lassen. 

Die Rückseite des Leporellos ist golden gestaltet, um die Wertschätzung des Betrachters hervorzuheben. Sie soll Raum für Eigenwert sein. 

Es ist mir ein grosses Anliegen, Dinge zu schaffen, die Menschen verbinden. 

Mit Unterschieden gleich sein zu dürfen ist ein Wert, der Gutes schafft und zu mehr Glück führen kann. Er lässt Trennungen, die oft künstlich durch Bildung, Herkunft, Alter, Kultur und Religion erzeugt werden, dahinschmelzen.

Ich will Brücken bauen zum  Guten in uns,  zur Natur, zum Wunder des Lebens, zu allem und jedem, sind wir doch alle "una grande famiglia".

Oder wie es Antoine de Saint-Exupéry sagt: 

"Man sieht nur mit dem Herzen gut".  


"una grande famiglia"

"Mein Zuhause ist die Welt"
Dieses Büchlein wurde mit
der Unterstützung von Frau Dr. med. Sibylla Weymann 
realisiert und wird in der Chinderarztpraxis
6015 Luzern eingesetzt.